Glaubensfundamente
Startseite
Monday, 14 October 2019
Hauptmenü
Startseite
Bibellesung
Fragen und Antworten
Impressum
Preisrätsel
Themen
Wir über uns
Wort zum Sabbat
Datenschutzerklärung
Erleben Sie echte Freude E-Mail Drucken
Geschrieben von Victor Kubik  
Friday, 13 September 2019

Erleben Sie echte Freude

Der Apostel Petrus brachte es für alle Christen auf den Punkt. Obwohl wir Jesus Christus heute nicht in physischer Gestalt sehen können, sagt er doch Folgendes:

"Ihn liebt ihr, obwohl ihr ihn nie gesehen habt. Auf ihn setzt ihr euer Vertrauen, obwohl ihr ihn jetzt noch nicht sehen könnt. Und darum jubelt ihr mit unaussprechlicher und herrlicher Freude" (1. Petrus 1,8; Gute Nachricht Bibel).
Wie sieht es bei Ihnen aus?
Entspricht dies Ihrer alltäglichen Einstellung zum Leben?
Ich kenne viele Menschen, bei denen ich dies mit absoluter Sicherheit bejahen würde!

 

Allerdings ist mir auch bewusst, dass wir alle in einer sehr schwierigen Zeit leben. Man kann sich die Nachrichten nicht ansehen, ohne weit verbreitete Proteste in Hongkong, eine jüngste Explosion eines kleinen russischen Atomreaktors, der an der Waffenentwicklung beteiligt ist, gewalttätige Unruhen in Venezuela, die schmutzige Geschichte von Jeffrey Epstein, Handelskriegsrhetorik und mehr zu sehen. Tägliche Ereignisse können uns die Freude nehmen. Freude zu fühlen und auszudrücken, kann eine eigene Herausforderung darstellen.

Biblische Freude bedeutet aber mehr als nur ein Gefühl. Freude ist ein Geschenk von Gott, die zweite Frucht des heiligen Geistes, die der Apostel Paulus in Galater 5, Vers 22 erwähnt. Freude — die wir im menschlichen Sinne als Gefühle von Glück, Freude und Triumph erleben — kann gedeihen, auch wenn Ereignisse und Erfahrungen schwierig erscheinen.

Als meine Frau Bev und ich kürzlich Angola besucht haben, haben wir echte Freude sowohl gesehen als auch erlebt. Wir haben Hunderte Menschen getroffen, die freudig die Bedeutung und Wichtigkeit des Sabbats und des Plans Gottes für die Menschheit aufgenommen haben. Ihre Freude sprudelte nur so über!

Ich habe "unaussprechliche Freude" anderswo in Afrika und buchstäblich auf der ganzen Welt erlebt! Tatsächlich sagt uns Gott durch sein kraftvolles motivierendes Wort, dass die geistliche Gabe der Freude oft als vorherrschendes Gegengewicht zum Zerfall des Lebens in der heutigen Welt gegeben wird! Wenn wir von Jesus reden, dann lesen wir im Hebräerbrief:

"Darum hat dich, o Gott [Jesus Christus], dein Gott gesalbt mit Freudenöl, mehr als deine Gefährten!" (Hebräer 1,9; Schlachter-Bibel).
Diese außerordentliche Salbung ermöglichte es Jesus, während seiner Zeit auf Erden, und besonders während seiner letzten Stunden der Folter und des Todes durch Kreuzigung, durch die extra Portion Freude eine Herausforderung nach der anderen zu bewältigen.

 

Hier sind einige wichtige Punkte bezüglich der Freude und wie wir sie in unserem Leben ausdrücken.
Haben Sie jemals überlegt, dass das Gegenteil von Freude nicht Trauer ist?
Freude kann durch Groll ausgelöscht werden. Sie kann schnell verschwinden, wenn wir anfangen, uns selbst, unseren weltlichen Besitz oder unsere Position im Leben mit denen anderer Menschen zu vergleichen.

Wenn wir nicht aufpassen, können wir uns versehentlich dafür entscheiden, unglücklich zu sein. Das ist einer der wichtigsten Gründe, die Paulus betonte:

"Reiße den Hochmut nieder, der sich der wahren Gotteserkenntnis entgegenstellt. Jeden Gedanken, der sich gegen Gott auflehnt, nehme ich gefangen und unterstelle ihn dem Befehl von Christus” (2. Korinther 10,5; Gute Nachricht Bibel).
Welche Gedanken wir zulassen, kann sich direkt darauf auswirken, wie wir geistliche Freude erfahren und ausdrücken.

 

Als Petrus der versammelten Menschenmenge in Apostelgeschichte 2, Vers 38 entgegendonnerte, zu bereuen, benutzte er das griechische Wort metanoeo, was buchstäblich bedeutet, "jemandes Meinung oder Ziel zu ändern" bzw. anders zu denken! Markus benutzte dasselbe griechische Wort, um den Beginn von Christi Wirken auf Erden anzukündigen:

"Die Zeit ist erfüllt, und das Reich Gottes ist nahe herbeigekommen. Tut Buße [Bereut; Griechisch: metanoeo — "ändere, wie du denkst"] und glaubt an das Evangelium!" (Markus 1,15).
Wenn wir also wirklich die geistliche Gabe der Freude erfahren wollen, dann müssen wir unsere Gedanken ändern! Paulus lehrte entschieden über diesen andauernden geistlichen Prozess, als er den Römern Folgendes sagte:
"Lasst euch vielmehr von Gott umwandeln, damit euer ganzes Denken erneuert wird. Dann könnt ihr euch ein sicheres Urteil bilden, welches Verhalten dem Willen Gottes entspricht, und wisst in jedem einzelnen Fall, was gut und gottgefällig und vollkommen ist" (Römer 12,2; Gute Nachricht Bibel).
Des Weiteren müssen wir der Anweisung Jesu Christi folgen, wenn wir geistliche Freude erfahren wollen. Jesus sagte:
"Wenn ihr euch nicht ändert und so werdet wie die Kinder, kommt ihr ganz sicher nicht in Gottes himmlisches Reich" (Matthäus 18,3; "Hoffnung für alle"-Bibel).
Als wir vor einigen Wochen in Angola waren, war das Schönste am Sabbat die Freude der Kinder. Als ich ihre glücklichen Gesichter sah, konnte ich nur denken:
"Solchen gehört das Reich Gottes" (Lukas 18,16).
Nochmals, wir müssen die Art und Weise, wie wir denken und geistliche Demut annehmen, ändern, um den berauschenden Segen der wahren Freude voll zu erleben. Wir müssen negative Gedanken ablegen und sie durch optimistische, zukunftsorientierte Gedanken ersetzen, die den Geist Gottes selbst widerspiegeln!

 

Freude kommt auch zeitgleich, wenn wir einen Geist der Dankbarkeit annehmen. Wenn wir uns auf die Segnungen konzentrieren, die Gott uns gibt — und wir alle haben sie, unabhängig davon, wo wir sind —, erkennen wir, wie Gott uns reichlich gesegnet hat. Mit dieser Vision kommt Dankbarkeit und Demut. Wir danken für das, was Gott für uns tut, besonders für die Dinge, die wir nicht für uns selbst tun können. Mit diesem Geist der Dankbarkeit kommt wahre Freude!

Wie groß ist das Bedürfnis, wie kleine Kinder zu werden und mit Demut und Dankbarkeit erfüllt zu sein? Jesus warnte Petrus sogar an einer Stelle:

"Deine Gedanken stammen nicht von Gott, sie sind typisch menschlich" (Matthäus 16,23; Gute Nachricht Bibel).
Der Schlüssel?
Achten Sie darauf, was Sie denken und was Sie sich erlauben zu denken.
(Und hier ist ein wichtiger Punkt:
Wenn Sie völlig von negativen oder ängstlichen Gedanken umgeben sind, die Ihr Leben behindern, kann es sein, dass Sie gegen Depressionen oder klinisch chronische Angst ankämpfen. Haben Sie in diesem Fall keine Angst, sich beraten zu lassen und zusätzliche Hilfe zu suchen.)

 

Bitten Sie Gott um Hilfe und bitten Sie ihn demütig, Ihnen die geistliche Gabe der Freude zu geben. Der Apostel Paulus erlitt viele Verfolgungen und Prüfungen. Und trotzdem wies er die Thessalonicher an:

"Freut euch allezeit!" (1. Thessalonicher 5,16; Schlachter-Bibel)!
Und zum Schluss beten wir für einander sowie ich für alle in der Gemeinde bete:
"Ich bitte Gott, auf den sich unsere Hoffnung gründet, dass er euch in eurem Glauben mit aller Freude und allem Frieden erfüllt, damit eure Hoffnung durch die Kraft des heiligen Geistes immer stärker und unerschütterlicher wird" (Römer 15,13; Gute Nachricht Bibel).
Erleben Sie echte Freude!

 

Im Dienst Christi

Victor Kubik

Weiterführende Lektüren und Broschüren finden Sie auf unserer Web-Seite : www.gutenachrichten.org

Letztes Update ( Friday, 13 September 2019 )
 
Design by Mamboteam.com | Powered by Mambobanner.de