Glaubensfundamente
Startseite
Monday, 10 August 2020
Hauptmenü
Startseite
Bibellesung
Fragen und Antworten
Gedanken zum Tag
Impressum
Preisrätsel
Themen
Wir über uns
Wort zum Sabbat
Datenschutzerklärung
Der heilige Geist und Wasser E-Mail Drucken
Geschrieben von Paul Kieffer  
Friday, 26 June 2020

Der heilige Geist und Wasser

Pfingsten versinnbildlicht u. a. die Ausgießung des heiligen Geistes. Und Wasser ist ein Sinnbild für den heiligen Geist.

Wenn man im Restaurant ein Mineralwasser bestellt, fragt die Bedienung, ob man stilles oder belebtes Wasser haben möchte. Wasser ist für gute Gesundheit — und die Erhaltung des Lebens — unerlässlich, zumal Wasser ca. 70 Prozent unseres Körpergewichts ausmacht.

Wir alle wissen, dass die Bibel den heiligen Geist mit Wasser vergleicht. Physisches Wasser ist für unser physisches Leben unerlässlich, und durch den heiligen Geist tragen wir schon den "Keim" des ewigen Lebens in uns:

"In ihm seid auch ihr, die ihr das Wort der Wahrheit gehört habt, nämlich das Evangelium von eurer Seligkeit - in ihm seid auch ihr, als ihr gläubig wurdet, versiegelt worden mit dem Heiligen Geist, der verheißen ist, welcher ist das Unterpfand unsres Erbes, zu unsrer Erlösung, dass wir sein Eigentum würden zum Lob seiner Herrlichkeit." (Epheser 1, 13-14).
Wenn Gott uns den heiligen Geist zur Verfügung stellt, ist er nicht wie die Bedienung im Restaurant, die uns fragt, ob wir stilles oder belebtes Wasser haben möchte. Der heilige Geist ist nur als "belebtes", d. h. lebendiges Wasser verfügbar:
"Aber am letzten Tag des Festes, der der höchste war, trat Jesus auf und rief: Wen da dürstet, der komme zu mir und trinke! Wer an mich glaubt, wie die Schrift sagt, von dessen Leib werden Ströme lebendigen Wassers fließen. Das sagte er aber von dem Geist, den die empfangen sollten, die an ihn glaubten; denn der Geist war noch nicht da; denn Jesus war noch nicht verherrlicht" (Johannes 7,37-39).
Einen "stillen" heiligen Geist gibt es nicht. Er ist belebt, er fließt von unserem himmlischen Vater zu uns und soll wieder von uns ausströmen, indem er uns motiviert und zum Handeln im Sinne Gottes ermächtigt. Er fließt von uns, indem wir Gott dienen, ihn loben und anbeten, und er fließt ebenfalls von uns gegenüber unserem Nächsten, wenn wir das zweite große Gebot erfüllen:
"Meister, welches ist das höchste Gebot im Gesetz?
Jesus aber antwortete ihm: »Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben von ganzem Herzen, von ganzer Seele und von ganzem Gemüt « (5.Mose 6,5).
Dies ist das höchste und größte Gebot.
Das andere aber ist dem gleich: »Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst« (3.Mose 19,18).
In diesen beiden Geboten hängt das ganze Gesetz und die Propheten."
(Matthäus 22, 36-40).
Wenn wir nicht ausreichend physisches Wasser zu uns einnehmen, um die Flüssigkeit zu erhalten bzw. zu ersetzen, die unser Körper braucht, wird unsere physische Gesundheit darunter leiden.

 

Wenn der heilige Geist nicht zu uns und wieder von uns fließt, wird unser geistliches Wohlergehen darunter leiden, besonders unsere innere Haltung, unsere Einstellung. Wenn wir diesen Zustand feststellen, sollen wir uns fragen:
Wie viel "belebtes" Wasser habe ich heute zu mir eingenommen?

Paul Kieffer

Weiterführende Lektüren und Broschüren finden Sie auf unserer Web-Seite : www.gutenachrichten.org

Letztes Update ( Friday, 26 June 2020 )
 
Design by Mamboteam.com | Powered by Mambobanner.de