Glaubensfundamente
Startseite
Tuesday, 11 December 2018
Hauptmenü
Startseite
Bibellesung
Fragen und Antworten
Impressum
Preisrätsel
Themen
Wir über uns
Wort zum Sabbat
Datenschutzerklärung
Wurde Jesus an Weihnachten geboren? E-Mail Drucken
Geschrieben von Vereinte Kirche Gottes  
Tuesday, 29 November 2011

Wurde Jesus an Weihnachten geboren?

Die allermeisten Christen gehen davon aus, dass Jesus am 25. Dezember geboren wurde.
Schließlich feiert das heutige Christentum seinen Geburtstag an diesem Tag. Eine gründliche Untersuchung der Heiligen Schrift zeigt jedoch, dass der 25. Dezember ein unwahrscheinliches Datum für Jesu Geburt ist, und zwar aus zwei Gründen.

Zum einen wissen wir, dass Hirten mit ihren Herden in der Nacht der Geburt Jesu draußen auf der Weide waren:

"Und sie gebar ihren ersten Sohn und wickelte ihn in Windeln und legte ihn in eine Krippe; denn sie hatten sonst keinen Raum in der Herberge. Und es waren Hirten in derselben Gegend auf dem Felde bei den Hürden, die hüteten des Nachts ihre Herde."(Lukas 2,7-8).
Im Monat Dezember war es in Judäa aber wegen unwirtlicher Wetterverhältnisse und Futtermangels auf den Feldern kaum möglich, Schafe bei Nacht draußen weiden zu lassen.
In Celebrations: The Complete Book of American Holidays heißt es, dass der Bericht von Lukas
„impliziert, dass Jesus im Sommer oder Frühherbst geboren ist. Da der Dezember in Judäa kalt und verregnet ist, ist es wahrscheinlich, dass die Hirten für ihre Herden Obdach für die Nacht gesucht hätten“ (Seite 309).

 

Der Interpreter’s One-Volume Commentary meint auch, dass der Abschnitt bei Lukas „gegen die Geburt [Jesu] am 25. Dezember“ spricht, „da das Wetter nicht zugelassen hätte“, dass die Hirten ihre Herden über Nacht draußen ließen.

Zum anderen kamen Jesu Eltern nach Bethlehem, um sich für eine römische Volkszählung anzumelden :

"Es begab sich aber zu der Zeit, dass ein Gebot von dem Kaiser Augustus ausging, dass alle Welt geschätzt würde. Und diese Schätzung war die allererste und geschah zur Zeit, da Quirinius Statthalter in Syrien war. Und jedermann ging, dass er sich schätzen ließe, ein jeder in seine Stadt. Da machte sich auf auch Josef aus Galiläa, aus der Stadt Nazareth, in das jüdische Land zur Stadt Davids, die da heißt Bethlehem, weil er aus dem Hause und Geschlechte Davids war," (Lukas 2,1-4).

 

Die Römer hätten es gemieden, eine Volkszählung im Winter durchzuführen, da die Straßen wegen der Wetterverhältnisse in keinem guten Zustand gewesen wären. Eine Volkszählung unter diesen Umständen durchzuführen wäre kontraproduktiv gewesen.

Gibt uns die Bibel, wenn die Geburt Jesu nicht am 25. Dezember stattfand, einen Anhaltspunkt für die Jahreszeit, in der er zur Welt gekommen ist?
Ja:
Die Heilige Schrift weist auf den Herbst (nördliche Hemisphäre) als wahrscheinlichsten Termin für Jesu Geburt hin. Dieser Termin gründet sich auf die biblischen Angaben zur Zeugung und Geburt von Johannes dem Täufer.

Die Mutter von Johannes, Elisabeth, war im 6. Monat ihrer Schwangerschaft, als Jesu Empfängnis stattfand (Lukas 1,24-36).
Wenn wir also den ungefähren Termin für die Geburt des Johannes ermitteln können, wissen wir auch in etwa den Zeitpunkt der Geburt Jesu.
Johannes’ Vater Zacharias diente als Priester der Ordnung Abija im Tempel in Jerusalem. Nach historischen Recherchen hat die Ordnung Abija in jenem Jahr ca. Mitte Juni ihren Dienst im Tempel verrichtet (The Companion Bible, 1974, Anhang 179, Seite 200).
Während seines Dienstes im Tempel erfuhr Zacharias, dass er und seine Frau Elisabeth ein Kind bekommen sollten (Lukas 1,8-13). Nachdem er seinen Dienst beendet hatte, kehrte er heim. Seine Frau Elisabeth wurde dann schwanger (Verse 23-24).
Davon ausgehend, dass Johannes’ Zeugung Ende Juni geschah, ist somit Ende März der wahrscheinliche Zeitpunkt seiner Geburt. Sechs Monate später (der Altersunterschied zwischen Johannes dem Täufer und Jesus) ergibt Ende September als möglichen Geburtstermin für Jesus Christus.

Obwohl man heute nicht genau weiß, wann Jesu Geburt erstmalig am 25. Dezember gefeiert wurde, stimmen Historiker allgemein darin überein, dass es im 4. Jahrhundert n. Chr. war, ein erstaunlich später Zeitpunkt.

In Rom, der Hauptstadt des Römischen Reiches, wurde Jesu Geburtstag erst 300 Jahre nach seinem Tod gefeiert. Der Ursprung dieser Feier lässt sich also nicht auf die Lehren bzw. Praktiken der ersten Christen zurückverfolgen.

Text entnommen aus der Broschüre :“Jesus Christus: Die wahre Geschichte“ der Vereinten Kirche Gottes.

Weiterführende Lektüren und Broschüren finden Sie auf unserer Web-Seite : www.gutenachrichten.org

Letztes Update ( Tuesday, 29 November 2011 )
 
Design by Mamboteam.com | Powered by Mambobanner.de