Glaubensfundamente
Startseite arrow Bibellesung arrow Galater 4,10-11 Gottes Festtage abgeschafft?
Monday, 19 November 2018
Hauptmenü
Startseite
Bibellesung
Fragen und Antworten
Impressum
Preisrätsel
Themen
Wir über uns
Wort zum Sabbat
Datenschutzerklärung
Galater 4,10-11 Gottes Festtage abgeschafft? E-Mail Drucken
Geschrieben von Vereinte Kirche Gottes  
Saturday, 11 June 2016

Galater 4,10-11 Gottes Festtage abgeschafft?

Eine Bibelstelle, die man als Beweis für die Abschaffung der Festtage anführt, finden wir in Galater 4, Verse 10-11:

„Ihr haltet bestimmte Tage ein und Monate und Zeiten und Jahre. Ich fürchte für euch, dass ich vielleicht vergeblich an euch gearbeitet habe.“
Nichts in dieser Schriftstelle zeigt uns, dass hier die Festtage gemeint sind.
Die Christen in Galatien waren vorher Heiden, und sie waren im Begriff, sich wieder ihren vorherigen Feiertagen zuzuwenden.

 

Da die Leser des Paulus von einem heidnischen Hintergrund gekommen waren, ist es schwer zu verstehen, wie die „Tage . . . und Monate und Zeiten und Jahre“, denen sie sich wieder zuwandten, der Sabbat und die anderen biblischen Feste sein konnten – sie konnten sich dem nicht wieder zuwenden, was sie vorher nicht gehalten hatten!
Paulus erinnert sie an die Zeit, als sie Christen geworden waren, und warnt sie vor einer Rückkehr zu ihren früheren Praktiken:

„Aber zu der Zeit, als ihr Gott noch nicht kanntet, dientet ihr denen, die in Wahrheit nicht Götter sind. Nachdem ihr aber Gott erkannt habt, ja vielmehr von Gott erkannt seid, wie wendet ihr euch dann wieder den schwachen und dürftigen Mächten zu, denen ihr von neuem dienen wollt?“ (Galater 4,8-9).
Es ist unmöglich, dass diese „schwachen und dürftigen Mächte“, denen sie sich wieder zuwandten (Vers 9), Gottes Gesetze, Sabbate und Feste waren. Das hier mit „Mächten“ übersetzte Wort heißt im Griechischen stoicheia, dasselbe Wort, das in Vers 3 ebenfalls „Mächte“ heißt. Dort erklärte Paulus seinen Lesern, dass sie einst „in der Knechtschaft der Mächte der Welt“ gewesen seien. Um dieses Wort in Vers 9 auf Gottes Gesetz zu beziehen, müsste es auch Gottes Gesetz in Vers 3 bedeuten, da dasselbe griechische Wort stoicheia benutzt wird.

 

Was immer die „Tage . . . und Monate und Zeiten und Jahre“ waren, die die Galater hielten, so hielten sie sie anscheinend in abergläubischer Weise, genauso wie sie Tage und Zeiten vor ihrer Bekehrung gehalten hatten.

Anhand des Zusammenhangs erkennen wir, wie unlogisch der Schluss ist, dass Paulus die Heiligung des biblischen Sabbats und der Feste kritisierte, da sie gar nicht erwähnt werden. Stattdessen griff er die fehlgeleiteten Bemühungen um die Erlangung des Heils durch abergläubische Praktiken an.

Wenn wir diese Schriftstellen richtig verstehen, dann führen sie uns eigentlich zu den wahren Festtagen hin. Gottes Festtage sind bedeutungsvoll in ihrem tiefen Sinn und ihrer geistlichen Bedeutung. Sie weisen uns auf die verschiedenen Stufen im Plan Gottes hin.

Text entnommen aus der Zeitschrift "Intern" April 2016 der Vereinten Kirche Gottes.

Weiterführende Lektüren und Broschüren finden Sie auf unserer Web-Seite : www.gutenachrichten.org

Letztes Update ( Saturday, 11 June 2016 )
 
Design by Mamboteam.com | Powered by Mambobanner.de